Muttertag – ein Dankeschön

Die Mutter – viel geliebt, viel gerühmt aber auch viel geschmäht und manchmal sogar gehasst. Eine archaische Figur einerseits und gleichzeitig der Mensch, mit dem du die nächste Nähe erlebt hast.

Göttin in SteinDie Mutter als archaische Figur steht für die weibliche Energie im Allgemeinen, also die Fülle, die Fruchtbarkeit, das Hegen und Pflegen, die Zartheit, die Weichheit, das Fliessen, das Fühlen, das Umschliessen und das Sein…..

Jeder von uns trägt diese Energie in sich, unabhängig davon, ob Mann oder Frau. Wir kommen aus der Mutter und fühlen uns unser ganzes Leben lang wohl, wenn uns jemand anderer oder auch wir uns selbst mit dieser Energie umgeben.
RosenDarum ist es schön, einmal die weiblich – mütterliche Energie zu feiern, die in unserer modernen Welt oft ein wenig kurz kommt. Wir können dies ehren und feiern zum Beispiel mit dem Genuss von gutem Essen, mit den betörenden Düften und den bunten Farben der Frühlingsblumen oder auch mit einem achtsamen Spaziergang in der Natur oder mit Musik. Es kommt nur darauf an, es langsam, genussvoll und mit Freude zu erleben, die volle weibliche Energie zu erkennen im Wachsen und in der Schönheit, in der Fülle und im Genuss.

Am Schönsten ist es natürlich wenn du dieses Feiern des Weiblichen mit deiner eigenen Mutter zusammen erleben kannst. Denn……

Dieser Frau verdankst du dein Leben. Egal, was auch immer im Laufe deines Lebens zwischen euch vorgefallen sein mag, sie hat dich empfangen, wachsen lassen, beschützt und wohl versorgt, dich geboren und dich mit allem Notwendigen versorgt. Respektierst und achtest du sie dafür?

Wahrscheinlich hat deine Mutter dich über alles geliebt, selbst wenn sie es nicht so zeigen konnte oder du glaubst, dass du etwas anderes oder mehr gebraucht hättest. Sie hat dich so geliebt, wie sie es konnte. Sie hat dich so erzogen, wie sie es konnte. Und sie hat dir gegeben, was sie geben konnte. Mehr kann man von keinem Menschen verlangen. Sie hat dir ihre Liebe gegeben, liebst du sie auch?

Sie hat einen sehr grossen Anteil daran, dass du zu dem einzigartigen Menschen geworden bist, der du heute bist. Wäre sie nicht gewesen, dann gäbe es dich nicht und hätte sie dich nicht umsorgt, erzogen und auf das Leben vorbreitet, dann könntest du heute nicht so leben, wie du es tust. Bist du ihr dafür dankbar?

Heute ist ein guter Tag, all diese Gefühle einmal zum Ausdruck zu bringen. Ein Anruf, ein Besuch, gemeinsame Zeit, vielleicht ein kleines Geschenk…..so viel Freude!!

HerzenEin riesengrosses DANKE SCHÖN an alle Mütter, ganz besonders an meine eigene…….Mutter, Mutti, Mama: danke für mein Leben, für all deine Liebe, dein Umsorgen und Kümmern, deine Ratschläge und Erziehung, dein Trösten und Zuhören, deine Zustimmung und auch deine Ablehnung, deine Zeit, deine Gedanken, dein Handeln und dein Sein! Ich liebe dich.

Einen liebevollen Muttertag uns allen!

Nicole

 

4 Gedanken zu „Muttertag – ein Dankeschön“

  1. Liebe Nicole, ja das schwarz und weiß, das arm und reich kommt in diser riesigen Metropole wohl sehr zum Vorschein. Ich denke manchmal, daß dir diese Art, wie viele Menschen unmenschlich leben müsse, richtig weh tut, mir auch!!! Aber deine Reise geht ja weiter und du nimmst wieder serhr viel in dir auf, so wünsche ich dir noch viel Platz in deinem Herzen und deiner Seele.Liebe Grüße von Thora

  2. Liebe Nicole, du zeigst wieder einmal in deiner unnachahmlichen Art einen weiteren, sehr wertvollen Aspekt des Muttertags auf! In den vielen, letzten Jahren irgendwie für mich zum Pflichttermin verkommen, sehe ich durch deinen wunderschönen Artikel neue Ansätze, den Tag der Mutter, den Tag der weiblichen Aspekte zu zelebrieren, reflektieren und ganz anders zu schätzen, in mir selber und in anderen Menschen. Das hat noch viel schönes Nachdenkpotential für die nächste Zeit, danke dir allerherzlichst …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.